file Graceland vor Zwangsversteigerung?

Mehr
23 Mai 2024 10:23 - 23 Mai 2024 10:24 #977292 von Mike.S.
Mike.S. antwortete auf Graceland vor Zwangsversteigerung?
 
Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Quelle (Link)
Letzte Änderung: 23 Mai 2024 10:24 von Mike.S..
Folgende Benutzer bedankten sich: Whitehaven

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
23 Mai 2024 20:15 - 23 Mai 2024 20:24 #977309 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Graceland vor Zwangsversteigerung?
ÜBERSETZT:
Eine rettende Gnade – Tennessee. Richter blockiert Graceland-Verkauf; Investmentgesellschaft wegen Zwangsvollstreckungsbetrugs angeklagt!

TMZ berichtete, dass ihre Quellen sagten, Beamte aus Graceland und Vertreter von Riley Keough, Elvis‘ Enkelin, hätten sich an das FBI und das TBI (Tennessee Bureau of Investigation) gewandt, um eine Untersuchung dieses mutmaßlichen Zwangsvollstreckungsbetrugs zu fordern.
Action News 5 sprach mit einem FBI-Sprecher im Büro in Memphis, der die Einmischung des FBI weder bestätigen noch dementieren wollte, aber er sagte, wenn in diesem Fall ein Bundesverstoß vorliegt, rechtfertige dies eine Untersuchung.

Nach einer kurzen Anhörung, die weniger als sieben Minuten dauerte, entschied der Richter, das Graceland im Besitz der Familie Presley bleiben wird. Keoughs Anwalt Jeff Germany siegte vor dem Shelby County Chancery Court, wo Richter JoeDae Jenkins eine einstweilige Verfügung erließ, mit der die Versteigerung von Graceland, einem der meistbesuchten Touristenziele in den USA, am Donnerstag gestoppt wurde.
„Es wird keinen Verkauf geben“, bestätigte Germany nach Abschluss der Anhörung gegenüber Action News 5. Eine Firma namens Naussany Investments behauptete, Rileys Mutter, Lisa Marie Presley, habe 2018 einen Kredit in Höhe von 3,8 Millionen US-Dollar aufgenommen und ihn nie zurückgezahlt. In einer 60-seitigen Klage behauptete Keough, dass die Dokumente, die Unterschrift von Lisa Marie und die Urkunde allesamt gefälscht seien. Der aufgeführte Notar sagte laut Klageschrift, sie habe Lisa Marie nie getroffen oder die Dokumente nie gesehen. Priscilla Presley, Rileys Großmutter, postete Anfang der Woche in den sozialen Medien „Es ist ein Betrug“.

Rechtsanwalt Germany sagte, er habe in Naussany niemanden erreichen können. „Ich hatte keinen direkten Kontakt mit jemandem von der anderen Seite“, sagte er.
Das Unternehmen verschickte am Mittwoch nach dem Gerichtsurteil eine E-Mail, in der es seinen ursprünglichen Anspruch schnell zurückzog.
„Da die Treuhandurkunde nicht aufgezeichnet wurde und das Darlehen in einem anderen Bundesstaat aufgenommen wurde“, schrieb eine Person, die sich als Gregory Naussany ausgab, „müssen in mehreren Bundesstaaten rechtliche Schritte eingeleitet werden, und NAUSSANY Investments & Private Lending wird nicht fortgeführt.“ Dies ergibt sich aus der Beratung der Anwälte des Unternehmens.
Frau Keough wurde durch die Lisa Marie Presley-Fehlgewohnheiten und den schlechten Umgang mit Geld ihrer Mutter kein Schaden zugefügt.
Das Unternehmen wird alle Ansprüche unbeschadet zurückziehen.“

QUELLE:

www.actionnews5.com/2024/05/23/shelby-co...t-company-withdraws/
Letzte Änderung: 23 Mai 2024 20:24 von Whitehaven.
Folgende Benutzer bedankten sich: Charles

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
23 Mai 2024 20:45 #977315 von Whitehaven
Whitehaven antwortete auf Graceland vor Zwangsversteigerung?
Hier mal etwas rechtliches über dieses Theater und warum so etwas möglich ist.

Eine Zwangsvollstreckung ist der erzwungene Verkauf einer Immobilie aufgrund der Nichtzahlung eines Kredits. Der Kreditgeber wird die Immobilie verkaufen, um den Geldverlust auszugleichen, der dadurch entsteht, dass der Eigentümer den Restbetrag eines Kredits nicht bezahlt. Tennessee ist ein „Treuhandstaat“, was bedeutet, dass der Kreditgeber im Falle eines Kreditausfalls verpflichtet ist, einen öffentlichen Verkauf der Immobilie öffentlich bekannt zu geben. Dieser außergerichtliche Verkauf einer Immobilie kann ohne den Gang durch die Gerichte erfolgen!

Tennessee verfügt insbesondere über eine sehr schnelle Fähigkeit zur außergerichtlichen Zwangsvollstreckung“, sagte John D. Smith, ein Immobilienanwalt in Memphis. In Tennessee ist der Kreditgeber gesetzlich dazu verpflichtet, drei aufeinanderfolgende Wochen lang eine Bekanntmachung über einen öffentlichen Verkauf in einer örtlichen Zeitung zu veröffentlichen. Naussany Investments und Private Lending LLC bewarben ab dem 5. Mai drei aufeinanderfolgende Wochen lang die Bekanntmachung der Zwangsvollstreckung im Commercial Appeal. „Vor einiger Zeit gab es die Anforderung, dass man dem Kreditnehmer eine tatsächliche Inverzugsetzung zukommen lassen musste und dass die Veröffentlichung erst 60 Tage nach dieser ersten Inverzugsetzung beginnen konnte“, sagte Smith.

Darrell Castle, ein weiterer auf Zwangsvollstreckungen in Memphis spezialisierter Anwalt, sagte, dass solche Umstände nicht üblich seien. „Ich bin mir nicht sicher, ob ich das schon einmal gesehen habe. Okay, natürlich mache ich das erst seit 40 Jahren“, sagte Castle. „Wie kann man ohne eine (Treuhand-)Urkunde eine Zwangsvollstreckung durchführen? Das verstehe ich nicht.“ Smith sagte auch, dass dies ungewöhnlich sei und den Zwangsvollstreckungsprozess erschwere.

Laut Rocket Mortgage ist eine Treuhandurkunde eine dokumentierte Vereinbarung zwischen einem Kreditgeber und einem Hauskäufer beim Abschluss einer Immobilie. Eine Treuhandurkunde ähnelt einer Hypothek, bezieht jedoch einen Dritten ein, der das Haus als Sicherheit für einen Kredit nutzt.

Der Dritte ist Inhaber des rechtlichen Eigentums an der Immobilie. Sollte der Käufer das Darlehen nicht zurückzahlen können, behält der Dritte die Rechte an der Immobilie. Im Fall des Graceland-Anwesens liegt keine Treuhandurkunde für die Immobilie vor. Smith sagte im Fall der inzwischen eingestellten Zwangsvollstreckung von Graceland, Tennessee sei ein „Race-Notice-Staat“, was bedeutet, dass eine Treuhandurkunde aktenkundig sein muss, damit sie durchsetzbar ist. „Wenn es wahr ist, dass (die Treuhandurkunde) nicht vorhanden ist, wäre das meiner Meinung nach ein starkes Argument für Elvis‘ Erben oder Enkelin, die Behauptung aufzustellen, dass es sich um eine betrügerische Transaktion handelt“, sagte Smith.


Die in Memphis ansässige Anwaltskanzlei Morton and Germany vertritt Keough and Promenade Trust. Während der Anhörung am Mittwoch argumentierte Anwalt Jeff Germany, dass sich das Gericht ohne Einspruch an die ihm vorgelegten Fakten halten sollte.
Germany erörterte die angeblich gefälschte Treuhandurkunde, die der Klage beigefügt war. In der Klage behauptet die Verteidigung, dass ein Stempel der Notarin Kimberly Philbrick, deren Notarstempel offenbar auf der Treuhandurkunde aufgeführt war, gefälscht sei.
Germany sagte, Philbrick habe bestätigt, dass sie weder ein solches Dokument notariell beglaubigt habe, noch habe sie Lisa Marie Presley jemals getroffen.

ÜBERSETZT von 
Brooke Muckerman berichtet für The Commercial Appeal über die Regierung von Shelby County. Sie ist unter (901) 484-6225, brooke.muckerman@commercialappeal.com erreichbar und kann auf X verfolgt werden, früher bekannt als Twitter @BrookeMuckerman.

Quelle:
eu.commercialappeal.com/story/news/local...-happen/73802992007/
Folgende Benutzer bedankten sich: Charles, ronb57, CometMatti, Hurt

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Mehr
25 Mai 2024 11:49 #977343 von Isarnixxe
Isarnixxe antwortete auf Graceland vor Zwangsversteigerung?
Hallo Zusammen,

Nachdem es jetzt also doch nach Betrugsversuch ausschaut (zum Glück) - sollen diese Halunken allesamt in der Hölle nochmal extra schmoren.

Der Clan sollte in Zukunft immer auf der Hut sein - weil ich glaube das wird nicht der letzte Diebstahlsversuch gewesen sein.

wünsch Euch ein entspanntes Wochenende
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um uns Deine Meinung zu dem Thema mitzuteilen.

Moderatoren: Mike.S.
Wir benutzen Cookies
Die Internetseite verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen.